Sie können aus Ihrem Land keine Bestellung aufgeben. United States

Flexfolie verarbeiten

Flexfolie bietet einen günstigen Weg unterschiedlichste Textilien zu veredeln und ihnen einen individuellen Touch und persönliche Note zu verleihen.

Für den Anfang brauchen sie:

 - einen kleinen Plotter (z.B. ein Hobbymodell wie der Silhouette Cameo)
 - ein Bügeleisen (eine Heisspresse wäre natürlich besser)
 - und natürlich Flexfolie in div. Farben

Sie haben eine tolle Vorlage, ein tolles Design,
- als Vektor - Datei die ihre Schneidesoftware lesen / importieren kann
- diese kann falls nötig angepasst werden und
- von ihrem Computer per USB Kabel zu ihrem Schneidegerät (Plotter)  gesendet werden

Bevor sie mit dem Ausschneiden beginnen:
- Flexfolie der gewünschten Farbe in den Plotter einlegen
- die Folie wird von der Heisskleberseite* geschnitten 
- Das Motiv muss spiegelverkehrt zum Plotter gesendet werden (unbedingt beachten)
- nach dem Schneiden - Entgittern (also alles was nicht zum Motiv gehört, muss entfernt werden)

Fertig um das Motiv auf das Textil zu pressen:
- die Presse (Bügeleisen) ist auf die entsprechende Temperatur vorgeheizt (unbedingt Hersteller Angaben beachten: z.B 150°C)
- Textil** vorpressen (ca 3 Sekunden)
- Motiv auf Textil auflegen / ausrichten
- nun pressen, Zeit und Druck nach Herstellerangaben z.B. 15 Sekunden bei mittlerem Druck
- Polyesterträger (also der durchsichtige Teil der Folie) abziehen - ! heiß - warm - oder kalt !  - auch das erfahren sie aus den Herstellerangaben

* Heisskleberseite: Flexfolie besteht aus der eigentlichen Folie (also die Farbe) und einer durchsichtigen Trägerfolie (aus Polyester), die nach dem Aufpressen (aufbügeln) abgezogen wird.

** Textil: der Folien Hersteller gibt an für welche Materialien die Flexfolie geeignet ist, z.B Baumwolle und Polyester (und deren Mischgewebe) unbedingt beachten